felsenfest von sich überzeugt

Vor ein paar Monaten war ich bei einem Vortrag eines Tierkommunikators, der mich mit seiner Ausstrahlung und positiven Energie sehr beeindruckt hat. Das lag auch daran, dass ich fasziniert davon war, dass sich ein junger Mann dem Thema Tierkommunikation widmet, kannte ich Tierkommunikatoren doch bisher nur als esoterische, vom Leben gestreifte Frauen in der 2. Lebenshälfte mit Hang zu Höherem, um es mit den Worten von Monaco Franze zu sagen. Ich zähle mich selbst übrigens auch zu diesen.


Der junge Mann hat nicht nur die gleiche Leidenschaft wie ich, auch die gleichen Locken und den gleichen Vornamen. Andrea erzählt bei diesem Vortrag von seinem Weg zur Tierkommunikation auf dem er intuitiv bei einem Praktikum in einer Auffangstation für weiße Löwen in Südafrika gelandet war. Ein telepathischer Kontakt mit den Löwen hat seine Weltanschauung komplett auf den Kopf gestellt, war sein Leben als Student des Ingenieurwesens sehr rational und praktisch. In den darauffolgenden Jahren macht er immer wieder die Erfahrung, dass es bei der Tierkommunikation eigentlich gar nicht um die Tiere, sondern um uns geht. Die Tiere wollen uns mit ihren Botschaften helfen wieder einen Zugang zur Natur zu finden.


Er berichtet, dass er beruflich als Ingenieur viel unterwegs ist, jede freie Minute der Tierkommunikation widmet und seine Urlaube in Südafrika und Asien verbringt um dort mit exotischen Wildtieren zu sprechen. Seinen Beruf als Ingenieur bezeichnet er als reinen Broterwerb, der ihm die finanziellen Mittel und die Ruhe gibt, seiner Leidenschaft nachzugehen. Vor dem Schritt sich ausschließlich der Tierkommunikation zu widmen, hat er aktuell noch zu viel Respekt. Er hat in den letzten Jahren schon mit den außergewöhnlichsten Tieren gesprochen und sogar mit Pflanzen und Steinen. Als er einmal in der Natur an einem Felsen Rast machte, empfing er plötzlich folgende Nachricht:

Ich habe keine Arme und Beine wie ihr, brauche ich auch nicht, denn wenn Du weißt, wer Du bist, brauchst Du nirgendwo hinzugehen. Dann kommen alle zu Dir.


Diese Sätze gehen mir seither nicht mehr aus dem Kopf und ich frage mich die ganze Zeit wie ich sie für mich interpretieren soll, stehe ich doch gerade vor der Entscheidung wie und wo es beruflich und privat für mich weitergehen soll.

Inzwischen ist mir ganz klar, dass diese Sätze nicht vom Felsen, sondern aus dem Unterbewusstsein von Andrea stammen, befindet er sich doch im persönlichen Konflikt, seine Ingenieursfamilie nicht zu enttäuschen, einem gesellschaftsfähigen Job nachzugehen versus seine Leidenschaft voll und ganz zu leben, was gleichzeitig auch bedeuten würde, sich seiner Existenzangst zu stellen.


Das mindert die Allgemeingültigkeit dieser Aussage jedoch nicht im geringsten. Diese Naturgesetze haben wir alle intuitiv in uns und sie gelten für alle Lebewesen gleich.


Je höher Du in der Bewusstseinsskala steigst, desto mehr Möglichkeiten hast Du.

Chris Durden, youtuber, Therapeut