jemandem das Wasser reichen

Aktualisiert: Nov 1

Gestern sind wir beim Spazieren auf eine bildhübsche 11 Monate alte Border-Collie-Maremmano-Hündin gestoßen, die genau das Beuteschema meines Hundes trifft, das heißt sie war die perfekte Spielgefährtin für ihn, beziehungsweise spielt er noch lieber mit großen jungen Rüden, da kann er so richtig rempeln und zubeißen, darauf haben Mädels erfahrungsgemäß weniger Lust, dann einigt man sich auf Rennspiele. Weil wir eine längere Wanderung machten, hatte ich Wasser und eine Schüssel dabei. Kaum hatte ich die Wasserflasche heraus geholt, standen beide Hunde parat, als hätte ich ein Schweinebein ausgepackt. Die hübsche Hündin steckte in ihrem jugendlichen naiven Leichtsinn direkt ihren Kopf in die Wasserschüssel, die nicht ausreichend groß für zwei Köpfe war. Ich sah am Blick meines Hundes und an seinem Eckzahn, dass ihm gleich der Kragen platzt, sie ließ sich davon nicht beeindruckend. Wenn wir die beiden nicht getrennt hätten, hätte es ernsthaft Krieg gegeben. Selbst als Buddy fertig getrunken hatte, durfte sich die exotische Schönheit immer noch nicht dem Trinknapf nähern. In solchen Momenten denke ich, der Name des derzeitigen amerikanischen Präsidenten würde besser zu ihm passen als der Name von Obamas Hund, einem portugiesischen Wasserhund, und dass Hunde Menschen doch sehr ähnlich sind.


Schon mal was von Fülle im Universum gehört? Schon mal was von Ordnung im Universum gehört, würde er mir vermutlich als Gegenfrage stellen. Es ist ohne Frage ziemlich respektlos sich vor einen älteren Hund zu drängeln, dessen Rudel auch noch die Ressourcen zur Verfügung stellt und dann noch jede Warnung in den Wind zu schlagen. Es war höchste Zeit, dass die hübsche Dame lernte, Hierarchien zu respektieren, auch wenn es bedeutet, dass sie es existentiell spüren muss, indem sie Durst leidet. Tiefe Veränderungen entstehen bekanntlich nur durch Schmerzen.

Wahrscheinlich hat er seiner Spielgefährtin ein Lerngeschenk gemacht, denn ihre Naivität könnte ihr eines Tages ernsthaft zum Verhängnis werden.