Tierkommunikation und Gesichtlesen

Aktualisiert: Apr 14

Um mit einem Tier zu kommunizieren benötigt der Tierkommunikator ein Foto, auf dem zumindest das Gesicht und die Augen des Tieres gut zu sehen sind. Manche fragen sich, welche Rolle das Foto spielt und ob der Tierkommunikator aus dem Bild Informationen abliest? Das Foto ist vergleichbar mit einer Telefonnummer, die gewährleistet, das man mit dem richtigen Tier verbunden ist. Für das Gespräch selbst ist das Foto nicht nötig. Anders beim Gesichtlesen, das ohne mehrere Fotos nicht möglich ist. Viele Gesichtleser arbeiten gar nicht mit Fotos, sondern nur mit den Menschen persönlich, da Mimik und Gestik ein aussagekräftiges Gesamtbild ergeben. Beim Gesichtlesen ergeben sich die Informationen aus den Charakteristiken im Gesicht, bei der Tierkommunikation kommen die Informationen aus dem morphischen Feld und haben keinerlei Verbindung zu Äußerlichkeiten.


Wenn man so will, kann man durchaus eine Verbindung zwischen Tierkommunikation und Gesichtlesen herstellen, denn unsere Tiere spiegeln uns ja und bringen so unser Wesen und unsere Seele zu Tage. So können wir sozusagen über unser Tier aus unserem Gesicht lesen. Ebenso kann man auch die Charaktereigenschaften eines Tieres aus seinem Gesicht ablesen, damit hat sich heutzutage wohl kaum jemand intensiv und professionell beschäftigt.