• Andrea

Worte sind Schall und Rauch

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Ich musste in den vergangenen Tagen viel an Helmut Schmidt denken, warum weiß ich nicht genau, vielleicht weil er zu einer ausgestorbenen Gattung gehört und mich das wehmütig macht. Vermutlich hängt es mit einem Film mit dem Titel "Mogadischu" zusammen, den ich vor ungefähr 10 Jahren gesehen habe. In dem Film geht es um die Flugzeugentführung durch die RAF im Oktober 1977. Zweck dieser Entführung ebenso wie der vorangegangenen Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer war die Forderung nach der Freilassung von 11 damals in Haft befindlichen RAF-Mitgliedern sowie 15 Millionen Dollar im Austausch gegen die 90 Insassen des Flugzeugs. Der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt wurde damals mit diesem Ultimatum mit Ablauf innerhalb von 72 Stunden konfrontiert. Der Film hat mich damals so beeindruckt, weil es für mich unvorstellbar war, wie ein Mensch mit so einer Entscheidung fertig werden kann. Darüber hinaus ist der Film hervorragend gemacht und besetzt mit Christian Berkel als Kanzler Schmidt und Thomas Kretschmann als Kapitän Jürgen Schuhmann. Damals ging es "nur" um 90 Menschenleben, allerdings um eine ganz andere Dringlichkeit und Sterbewahrscheinlichkeit verglichen mit unserer derzeitigen Situation. Nach einer Bedenkzeit stand für Schmidt fest, dass demokratische Grundwerte nicht zur Disposition stünden, ganz unabhängig von der Anzahl der Menschenleben noch von der Geldsumme. Ein Staat dürfe sich nicht erpressbar machen, das war für ihn nicht verhandelbar. Die Aktion hätte damals anders ausgehen können und weitaus mehr oder sogar alle Menschenleben kosten können, was nichts an der Richtigkeit von Schmidts Entscheidung geändert hätte, meiner Meinung nach.


In meinem persönlichen Empfinden befinde ich mich vor einer ähnlichen Fragestellung - mit einer anderen Dringlichkeit und Dramatik keine Frage - das Thema bleibt allerdings dasselbe, nur mit vertauschten Rollen. Zunächst gab es noch Lockangebote und Belohnungen, wenn auf Grundrechte verzichtet würde, dann Zwangsmaßnahmen und Bestrafungen. Ich habe für mich beschlossen, mir Helmut Schmidt als Beispiel zu nehmen, da es sich für mich stimmig anfühlt.


Helmut Schmidt Spiritualität Bauchgefühl Intuition innere Stimme Werte Menschenrechte Grundrechte Demokratie Impfpflicht

Helmut Schmidt hat übrigens in einem Interview von 2007 schon vorhergesagt, dass die Bevölkerungsexplosion zu einem Konflikt der Zivilisation führen wird, er ging damals von einem Zusammenprall der westlichen mit der islamischen Welt aus.


Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

Johann Wolfgang von Goethe






18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen